Wochenbericht 49 – Ab heute wird zurück ge“Meal prepped“

0
122
views

Woche 49
49 Wochen – 343 Tage
Höchstgewicht – 160 Kilo
Start 4 April 2017 – 125,8 Kilo
Heute  13 März 2018 –  78,2 Kilo

Wie die Woche war Schatz?
Es ging, das Wetter kann sich immer noch nicht so wirklich entscheiden das es wärmer werden soll aber wir befinden uns auf dem richtigen Weg.
Ebenso wie meine Waage, die nun auch endlich wieder funktioniert. Nach einer gründlichen Gehirnwäsche und Androhungen der Zwangsräumung ging es dann endlich wieder bergab wie man sieht.
Noch nicht neuer Tiefstand aber die 77,9 sollte bald fallen wieder.
Das wird ein schwieriges Unterfangen da ich ja ab 19 März für eine Woche wieder in Deutschland bin und wie man weiß, zähle ich da nie wirklich und es fress-, und saufkaliert immer:P
Also wird danach wieder jammern angesagt sein.

Zum Wochenthema:
Meal prepp

Bei uns zuhause gibt es oft getrennte Küche seit letztem Jahr April.
Da ich mittags selten ganze Mahlzeiten esse sondern meist nur einen ausgewogenen Snack und Kai ja essen „muss“ hatte es sich insbesondere durch den Beginn meiner Abnehmreise, in der ich nur 500 kcal am Tag hatte, so eingebürgert das ich ihm für mehrfach in der Woche aus den gut sortierten, frischen, irischen Komplettmenüs eingekauft hatte, die auch alle Angaben drauf stehen haben und in seinem gewählten Kalorienrahmen lagen.
Nun hat sich bei mir insofern meine Nahrungsaufnahme geändert, dass ich zwar immer noch bei 799 kcal max bin aber das ich mittags nun esse und abends meist skippe.
Also koche ich dann auch wieder häufiger und natürlich dann auch meist für Kai mit. Das ist dann für mich immer ein nerviges Kalorien auseinander klabüsern und auch mein Essen ist ja eher sehr spartanisch und das braucht er ja gar nicht.
Also dachte ich mir versuche ich mich mal in meal preppen. Immer Samstags für 6 Tage vorkochen und am „Einkaufs-, und Kochsamstag“ dann irgendwas fertiges oder leckeres  schnabulieren.
Ich schaute mich nach geeigneten Boxen um und fand die auf dem Bild abgebildeten bei amazon.co.uk
Die beiden Sets die ich kaufte waren einmal 14 Stück mit 3 Unterteilungen und 14 mit nur einer. Sie sind luftdicht, spülmaschinenfest, gefriergeeignet und mikrowellengeeignet.
Bezahlt habe ich für alle zusammen 26 Euro.
Sie kamen zügig an und sind stabil auch die Deckel aber darin schneiden würde ich nicht wollen, ich befürchte dann ruiniert das Plastik.
Letzten Samstag ging es also zum wöchentlichen Großeinkauf und anschließend in die Küche zum vorbereiten.
Ich habe für die Speisen die auf dem Titelbild zu sehen sind,  2,5 Stunden Vorbereitung/Putz/Koch/Bratzeit benötigt.
Anschließend und auch währenddessen meine Portionen abgewogen und notiert und für Kai die einfach „abgefüllt“.
Die Boxen gefüllt und auch bei Zimmertemperatur schon ganz abkühlen lassen bevor ich sie geschlossen habe.
Ich habe Essen für 2 Personen für 6 Tage vorbereitet und sie so in den Kühlschrank gestellt, das die Speisen die am leichtesten verderblich sind zu erst gegessen werden. Also Fisch first, dann Hühnchen, -> Rindfleisch, -> Salat. In diesem Fall.
Mein Bedenken ist natürlich wie werden die Speisen an Tag 4-5-6 schmecken?
Werden sie schlecht?
Muss ich die letzten 2-3 Tage einfrieren ? Das wäre bei meinem mini Gefrierfach dann allerdings ein Problem.

Heute an Tag 3, also mit 3 gegessenen Meals kann ich berichten:
Bisher alles:

Vorläufiges Fazit:
Ich hatte viel zu viel eingekauft für die 6 Tage, Zuviel Gemüse, auch Fleisch und co.

Geldersparnis finde ich verglichen mit den Fertigprodukt Preisen hier, (zwischen 3,99 € und 5 € pro kompletter frisch eingeschweißter Mahlzeit und/oder TK Meal)
auch sehr gut, da ich nur frische Podukte verwendet habe und im Schnitt cirka bei 2,60€  liege.

Die Boxen sind auch nach der Spülmaschine unverändert, allerdings war vor Spülmaschine nach Erstgebrauch in zwei Deckeln ein kleiner Riss (cirka 0,5cm) bei beiden an der selben Stelle. Ich weiß nun nicht ob das auch schon unbenutzt der Fall war, oder ob es durch Handhabung entstand oder einfach eine Schwachstelle ist. Sollte mir das an noch einigen Boxen auffallen werde ich reklamieren. Ansonsten sehe ich das entspannt.

Die Nahrung schmeckt auch heute Dienstag noch wie frisch gemacht, also nach 3 Tagen noch keinerlei Anzeichen von: iehgitt.
Ich brauche 2:30- 3:30 Minuten um sie mit lose aufgelegtem Deckel in der Mikrowelle zu erwärmen.

Ärgerlich finde ich das man in die Boxen halt nicht wirklich kalt zu essendes und warm zu essendes mixen kann, da man ja in der Box erwärmt, muss man falls man einen Salat dazu als Beilage vorbereitet hat den vorher auf den Teller machen. Wünschenswert wären boxen die man selbst zusammenklicken könnte also 1 großes Fach,  oder zwei mittlere oder drei etc.. und das man bei Bedarf vor dem erwärmen das Fach mit dem Salat einfach abklicken könnte.
Also schaut hin ihr Jungunternehmer der Verpackungsindustrie ich gebe euch grade die Geschäftsidee^^.

Ich werde  nächste Woche bzw Ende der Woche diesen Wochenbericht noch einmal aktualisieren mit dem Fazit an Erfahrungswert bezüglich: Haltbarkeit des Essens, Geschmack, Reinigung der Boxen.

UPpdate:
Nun ist die erste Meal Prep Woche vorbei. Und ich muss sagen ich bin begeistert. Alle Speisen schmeckten auch an Tag 5 bzw 6 noch wunderbar und ohne „Altersschwäche“. Der Spargel an Tag 5 hatte etwas an Farbe aber nicht Geschmack verloren und das Kartoffelpürree musste deutlich nachgewürzt werden.
Auch heute noch der Krautsalat mit den hartgekochten Eiern, kurz lauwarm gemacht in der Mikro war einfach noch Bombe.
Es lohnt sich also weiter zu machen.
Allerdings muss ich tatsächlich etwas mehr Soße ans Fleisch machen denn die verschwindet beim erhitzen durchaus und man muss aufpassen das man Abends nicht dem Meal Prep vom nächsten tag bereits erliegt 😉
Aber das haben wir ja mittlerweile drauf, dass mit der Willensstärke, gell^^

Wer fragen zu irgendwas mit Meal Prep hat pappt sie einfach unten rein oder schreibt mir.
Eure Anja

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .