Wochenbericht 37 – Gastbeitrag von Madeleine

0
198
views

Woche 37
37 Wochen – 259 Tage
Start 4 April – 125,8 Kilo
Heute  19 Dezember –  82,9 Kilo

Weihnachten nähert sich und so war meine vergangene Woche angefüllt mit Plätzchen backen, Fahrten zum und vom Flughafen, Sport hat wieder Einzug gehalten und mein Tiefstand auf der Waage ist fast wieder erreicht.
Große Aufreger gab es keine und das ist auch gut so. Die Weihnachtsgeschenke sind gekauft, Post ist verpackt und ich versuche den Dezember wirklich als eine Art Auszeit zu sehen. Nicht im Sinne von reinfuttern und sündigen, aber im Sinne von Entspannung um das Thema Abnehmen bevor es dann im neuen Jahr richtig fett errr schlank weiter an die letzten Kilos geht.
Wie schon in einem der letzten Berichte geschrieben mache ich was das Essen und backen um Weihnachten geht, keinerlei Kompromisse. Sahne, butter, Mehl, Alkohol, Süßes und Saures ( nu ja ) darf unmodifiziert bei mir Einzug halten. Dennoch versuche ich und das gelingt mir sehr gut, das in maßen zu halten. Keine Eskalationen, bewusst genießen und sich daran freuen.
Mein Knie hat letzte Woche nach einem kleinen Zusammenprall mit Sam nochmal aufgemuckt, nach vielen Monaten und ich habe gleich wieder meine Grünlipp Muschel Kapseln genommen und nun bin ich seit 3 Tagen wieder schmerzfrei. Ich habe keine Ahnung ob es an den kapseln liegt oder daran das es nur ne kleine neue Verletzung war, die eh abheilte, dennoch kann ich diese natürlichen Kapseln nur jedem empfehlen der Probleme mit Gelenken hat, Arthrose oder ähnliches.
Sie sind natürlich und auch erschwinglich. (hundebesitzer kennen sie vielleicht, da sie auch Hunden gerne bei HD gegeben werden – erfolgreich) und nein, dass ist keine Werbung und ich bekomme keine Kohle vom Kräuterhandel St.Anton .

Nun zum Wochenbericht, ich hatte letzte Woche um eure Hilfe gebeten bzw. um’s mitmachen. Da mir langsam die Themen ausgehen und ich mich auch einfach freuen würde Erfahrungsberichte von Mitstreitern zu lesen über Themen die sie bewegen und die sie interessant finden.
Erfreulicherweise hat Madeleine mir geschrieben und ich finde es mega toll, dass sie einen Bericht abgeschickt hat den ich nun gerne mit euch teilen möchte.
Wer auch etwas zu schreiben hat und einen Wochenbericht mit gestalten möchte bitte scheut euch nicht mich in Instagram, FB oder per mail: obscurityx@gmail.com anzuschreiben.

Madeleine findet man auf Instagram unter made_leine88 schaut mal bei ihr vorbei und lasst ihr ein follow da <3

Mach mit – Gastbeitrag

 

Seit April folge ich der lieben Anja und bin sehr beeindruckt von ihrer Abnahme und Willensstärke! Ich denke unsere Anja hat diese Willensstärke auf Grund einer für sie richtigen eigenen Motivation.

Nun erstmal kurz zu mir: ich bin 29 Jahre alt und hatte 2012 mein Höchstgewicht von 127 kg. Dies hat sich dann trotz viel Fettlogik bis Januar 2017 auf ungefähr 97 kg reduziert. Dann kam das Buch von Nadja Hermann und „schwubs“ war ich bei 77 kg im Juli diesen Jahres.

Nun lasst uns Mal das „schwubs“ näher betrachten: das bestand aus einer Menge leiden und hungern. Ich selbst habe es aber nicht wahrgenommen. Warum? Ich liebte einen Mann, der mir sagte, dass er mich liebe, aber körperlich nicht anziehend fände. Also dachte ich „okay, das ist nur mein Körper, der lässt sich verändern“. Das war wohl meine Motivation. Eine starke Motivation – aber eben nicht die eigene und daher nicht die richtige.

Es kam wie es kommen musste: mit dem Mann war endgültig Schluss, ich hatte Liebeskummer und Fressanfälle. Nun bin ich zurück bei ungefähr 88 kg.

Was nun? Nun bin ich in einer wunderschönen Beziehung, in der mich der Mann liebt und mich auch anziehend findet. Ich bin außerordentlich dankbar dafür und es geht mir gut.

Wenn da nur nicht das liebe Gewicht wäre: Klamotten werden enger und ich will abnehmen und ich weiß wie es geht und ich weiß nun, dass vieles nur Ausreden sind und ich es eigentlich kann. EIGENTLICH!
Was hält mich nun davon ab weiter bzw wieder abzunehmen?

Welche Rolle spielt der Partner dabei? Die negative Motivation war sehr effektiv, aber es ging mir per se nicht gut dabei. Bei der positiven Verstärkung lasse ich die Dinge nur zu gern schleifen.

Ich denke es ist wichtig für jeden von uns und für eine nachhaltige Abnahme seine eigene von innen kommende Motivation zu finden.

Also gebt nicht eurem Partner die Schuld oder anderen äußeren Umständen. So einfach dies vielleicht auch manchmal ist. Auch ist eine Wiederzunahme per se keine Niederlage. Du lernst dich selbst besser kennen und wirst daraus lernen! Gerade bei großen Gewichtsabnahmen ist der Verlauf wohl selten geradlinig.

Ende des Jahres gehe ich zu einem 10 Tage Schweige- und Meditationsseminar. Meine Motivation finden. Mich finden. Gleichgewicht und Selbstliebe. Ich denke, dann bin ich wieder bereit abzunehmen und mein Ziel von 75kg zu erreichen.

Ich werde nie nie nie niemals aufgeben!

Eure Madeleine / made_leine88

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .