Anjas Steinzeitbrot

2
368
views
Anjas Steizeitbrot
Glutenfrei, laktosefrei, getreidefrei + ballastroffreich + proteinreich. Ausschließlich gesunde Fette und Zutaten
Vorbereitungszeit
30 Min
Kochzeit
1 Std 10 Min
Vorbereitungszeit
30 Min
Kochzeit
1 Std 10 Min
Zutaten
  1. 100 g Kürbiskerne
  2. 100 g Sonnenblumenkernen
  3. 100 g gem. Mandeln
  4. 100 g Leinsamen
  5. 100 g Sesam
  6. 60 g Chiasamen
  7. 100 g Haselnüsse (grob gehackt)
  8. 260 g verquirltes Ei (cirka 5 mittelgroße)
  9. 100 g Oliven/Avocado/Kokosöl (was man mag ggf Kalorien ändern)
Zubereitung
  1. Backofen auf 160 Grad Umluft anmachen.
  2. Alle Zutaten einfach gut miteinander verrühren.
  3. Eine Kastenform mit Backspray einsprühen oder ausfetten. Ich habe eine etwas größere Backform genommen, da ich kleine Scheibchen haben wollte.Das Brot geht nicht auf.
  4. In den Backofen geben für 60-70 Minuten. Herausnehmen. Etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen.
  5. Nach dem vollständigen auskühlen kann man das Brot prima in kleine Scheiben schneiden und einfrieren . Dann direkt aus dem Gefrierschrank in den Toaster oder innerhalb kurzer Zeit auftauen lassen und so essen, Geröstet schmeckt es nochmal extra gut.
Anmerkungen
  1. Das Brot hat sehr! viele Kalorien, allerdings und das ist der große Unterschied zu herkömmlichen Broten wirklich nur gutes in sich stecken.
  2. Eine kleine Scheibe sättigt mich ohne Einbildung oder schön reden, genauso lange wie ein schnödes Weißbrötchen.
  3. Das Kilo Brot hat schlappe 5281 Kalorien und bitte lasst euch davon nicht abschrecken.
  4. Ein kleines Scheibchen um die 30 g hat 148 kcal und ist selbst bei meinem Tagesbudget beim Frühstück locker mit drin.
  5. Die Nährwertangaben sind für 30 g Portionen.
Energie
148 kcal
Fett
13 g
Eiweiß
5 g
Kohlenhydrate
4 g
Drucken
weniger ist mehr https://wenigeristmehr.fit/

2 KOMMENTARE

  1. Wunderbar ❤️

    Wegen Unverträglichkeit habe ich statt der Haselnüsse Walnüsse verwendet.

    In der Brotbackmaschine habe ich das Programm für „Schnelles Brot“ gewählt. Das war perfekt, nur die Rührhaken sollte man besser entfernen und vorher selbst rühren, sonst gibt es größere Löcher unten.

    Vielen Dank für das großartige Rezept!

    • Das freut mich so sehr! Ich bin immer total neugierig wie die Leute verschiedene Dinge nachbacken und wie es ihnen dann auch schmeckt. Umso besser wenn es so gut gelingt. (ich hätte nicht gedacht, dass man das im Brotbackautomaten machen kann!)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .