Wochenbericht 6 – Nichtabnehmen leicht gemacht

0
277
views

6 Wochen sind heute vorbei.
4 April 125,8 Kilo Start – 16 Mai 112,4 Kilo heute
Die Zeit vergeht und langsam habe ich das Gefühl das es viel schneller Heiligabend ist als mir lieb ist:)
Wo mein großes (übergroßes Ziel) bis dahin ja 65 Kilo waren, hey und auch noch sind!
Wenn ich mir meinen Körper anschaue befürchte ich allerdings, dass ich zu dem Zeitpunkt schon soviel Haut an mir rumschleppen werde, dass das nur mit abschneiden erreicht werden kann.
Mal schauen.

Mein Körper verändert sich ja… Ich nehme rasant an meinem Bauch ab und auch ganz gut an meinem dicken Po. Leider will sich an meinen Oberschenkel und meinen riesigen Oberarmen nix tun.
Wirklich offiziell nix oder nur minimalst. Das schürt natürlich meine Ängste da ich ja ein Lipödemträger bin, sprich so paar Fettwucherungen habe für die ich „nix“ kann und Angst habe das es Realität wird das ich den Dreck nicht abnehmen kann.
Noch habe ich Hoffnung!
Soviel dazu.
Ach ja meine Schulter zickt immer noch, doch die Ärztin meinte ja das kann paar Wochen dauern wenn man sich da übernommen hat.
Am Freitag sind meine Blutergebnisse da und auch das liegt mir im Magen. Aber auch da heißt es abwarten und Tee trinken.

6 Wochen Laufband haben mich gefühlt noch nicht wirklich fitter gemacht, ja ich gehe nun etwas schneller aber meine Kondition ist immer noch ein Wrack.
Der Crosstrainer hat mich allerdings überrascht nach weit über einem Jahr Pause konnte ich wenn auch schwitzend und keimend gleich wieder bei alter Geschwindigkeit einsteigen und es klappte genauso wie damals.

Nun zu meinem eigentlichen Thema, Nichtabnehmen leicht gemacht.
Ich habe ja zu einigen Leuten privat Kontakt, bin in einer Gruppe hier und natürlich auch sonst noch so.
Ich stoße so oft auf Begründungen wieso man nicht abnehmen kann, das es echt erstaunlich ist das es noch Menschen gibt, denen es gelingt.
AM beliebtesten ist: ICH KANN NICHT …weil….
Meine Mutter hatte früher immer zu mir gesagt: Ich Kann Nicht Heißt Ich Will Nicht.
Und genauso ist es!
Ich kann nicht weil meine Hüften, Knie, Rücken, Füsse kaputt sind!
Wenn du nicht laufen kannst, dann gehe. Wenn du nicht gehen kannst, dann ruder mit den Armen oder oder oder. Bewegung geht auch anders.

Ich kann nicht weil ich keine Zeit habe mir kalorienbewusst zu kochen!
Die Zeit die du mit dem Einkauf von Fastfood oder kalorienreichen Produkten verwendest kannst du mit dem Einkauf von kalorienarmen verwenden und oder entsprechenden Fertigprodukten.
Man muss nicht warm essen um abzunehmen! Surprise surprise!

Ich kann nicht weil mein Stoffwechsel so kaputt ist!
Is klar! So kaputt das er die 3000 Kalorien die du täglich zu dir nimmst nicht ins Nicht auflösen kann?
Oder so kaputt das er die 1000 Kalorien die du zum abnehmen isst und die alleine deine Organe brauchen damit du am leben bleibst, verdreifacht?
Ich kann nicht weil der Berg den ich abbauen muss eh viel zu hoch ist!
Alle großen Dinge beginnen mit dem ersten Schritt, mit der ersten Schaufel Steine vom Berg.
Ich kann nicht weil mein Arzt mir verboten hat so schnell abzunehmen!
Wechsel den Arzt.
Und so weiter und so kann nicht…

Einige von den „Ich kann nichts“ waren auch meine „Ich kann nichts“, und ich hoffe sie kommen nie wieder.

Ich kann nicht heißt ich will nicht!
Wer nicht will, der hat keinen Leidensdruck, das ist ok. Bleib wie du bist.
Aber bitte sag nicht: Ich kann nicht, suche nicht nach Ausreden, sag lieber: ich will nicht, dass ist ehrlicher auch und insbesondere dir selbst gegenüber.

Viel Masse abzunehmen ist nicht leicht, wirklich nicht. Ich kämpfe jeden Tag und es macht mich glücklich und manchmal bisschen wütend, oft auch traurig wenn ich dann meinen Körper betrachte.
Aber das erste Ziel ist die Kilos erst einmal zu verlieren. Mein Leidensdruck ist hoch genug.

Eure Anja

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .