Wochenbericht 1 – Der Beginn und Gründe

0
210
views

  4 April – 125,8 Kilo
11 April – 121,5 Kilo

Da sich für mich ja momentan echt vieles um Abnehmen etc, dreht und eigentlich der Großteil meiner Bekannten weit entfernt von meinem Gewicht ist wollte ich mal schreiben wieso ich das überhaupt auf einmal, so plötzlich und brachial möchte.
Ich bin letztes Jahr 50 geworden, ich will länger leben (das schrieb ich ja schon mal), ich sehe diesen Versuch als meinen „letzten“. Danach bin ich zu alt für diesen Scheiß.

Und dann, ja dann gibt es noch tausend andere Gründe, kleine, winzige, vielleicht Gründe die ein Normalgewichtiger oder nur leicht übergewichtiger nicht nachvollziehen kann.
Dieses: Ich fühl mich wohl so wie ich bin von Frauen die 100/120/150+ haben, ist einfach Bullshit. Ich war nie auf diesem Trip von Fat Acceptance. Für mich einfach nur extrem viel dummes Gerede um sich selbst zu betrügen, es ist einfach so, dass man eine Menge Einschränkungen erlebt als fetter Mensch.
Wohlfühlen ist wirklich etwas anderes, aber vielleicht haben diese Menschen es nie anders erlebt. Natürlich laufe ich auch nicht den ganzen Tag als Dicke durch die Gegend und weine rum wie dick ich bin und wie scheiße es ist aber toll finden, wohlfühlen, klasse gesund sein… ne Freunde, das ist was anderes.

Ein paar der tausend Gründe..
Im Flugzeug entweder die Wahl haben sich Stundenlang echt abzuschnüren mit einem engen Gurt oder die „Schmach“ nach einer belt extansion zu fragen. (Bei manchen ist es auch mit abschnüren nicht mehr getan).

In ein schönes knuffiges Lokal, Restaurant, Bar gehen und sofort nach einer „Bank“ Ausschau halten weil man nicht weiß ob man in die engen schicken Armlehnstühle passt oder der alte Holzstuhl einen aushält.
Wie es aussieht wenn sich 120 Kilo in Zwergengröße auf einen Barhocker schwingen muss ich wohl nicht erklären und das die 120 kg leider genau wissen wie das aussieht.

Beifahrer sein bei entfernten Bekannten bereits beim Einsteigen überlegen ob sich der Wagen nun heftig absenkt.

Ein Eis essen, ganz normal am Stand wie jeder Mensch, sich 1-2 Kugeln Eis kaufen und beim Bummeln essen und die Blicke sehen ala: Muss die fette Sau sich auch noch ein Eis reinziehen.

Zum Hausarzt gehen, zum Blutdruck messen und die Manschette passt nicht mehr über den Oberarm.

Eine schlanke Freundin zu haben die jammert das sie mit 60 Kilo so unglaublich fett ist und unbedingt 1-2 Kilo runter haben muss.

In H und M zu stehe und fragen wo ihre Übergrößen Abteilung hin gewandert ist und die Verkäuferin sagt die haben wir nicht mehr und man geschmissen ist.

In eine Boutique gehen um ein Geburtstagsgeschenk zu kaufen, sich umzuschauen und eine aufgeplusterte Schönheit kommt angetippelt und sagt mit spitzer Stimme: Ihre Größe führen wir hier nicht.

Andere Dicke im Fernseh sehen und ständig versuchen zu vergleichen ob man auch soooo fett aussieht.

Wegen schlimmer Bronchitis zur Vertretung des Hausarztes gehen und mit den Worten empfangen zu werden: Sie haben aber starkes Übergewicht.

Beim Anblick einer Kamera sofort die Flucht ergreifen.

Das ist nur das was mir grade so spontan einfiel und da gibt es sicher noch sooooooo viel mehr, wenn ich nur etwas nachdenken würde.
Fette sind nicht nur mit ihren Kilos gestraft sondern mit ihrem Alltag und ja die meisten wenn nicht alle sind selbst schuld an ihrem massiven Übergewicht, nichtsdestotrotz sind WIR Menschen.
Nicht, das ich ständig leide und weinend durch die Gegend laufe, nein ganz und gar nicht, aber ich will mir endlich über die 1000 kleinen Dinge  keinen Kopf mehr machen wenn sie passieren oder sie einstellen.

Eure Anja

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .